Wasseradern

Die Schwerpunktzone einer Wasserader ist oft nur ca. 10-20 cm breit, kann sich aber bei tiefliegendem Wasser bis etwa 1 m Breite ausdehnen.

Wasseradern sind links- oder rechtspolarisiert. Leider sind 70-80% linksdrehend, also krankheitsfördernd. Chemisch findet man bei diesen beiden Polarisationen keinen Unterschied - trotzdem sind rechtsdrehende Wasser seit Jahrhunderten als „heilige“ Wasser oder Quellen bekannt und werden als solche genutzt.

Wasser hat die Eigenschaft, ganz leicht Informationen aus seiner Umgebung aufzunehmen. Sind die Einflussfaktoren positiv, so wird das Wasser positiv. Sind Umgebungsinformationen negativ (z.B. Elektrosmog), so verändert sich das Wasser negativ.